Museumsfest 2017 im Rathaus

Traditionell fand am 3. Oktober unser Museumsfest statt. Wegen der Reformationsausstellung im Kornhaus mussten wir ins Foyer des Rathauses ausweichen. Das regnerische Wetter hielt anfangs die Leute ab, in die Stadt zu kommen. Nachdem sich aber immer öfter die Sonne zeigte, füllten sich die Straßen und unsere Aktivitäten wurden von den Kindern sehr gut angenommen. Diese haben wir versucht, an die aktuelle Ausstellung anzupassen.

In den Arkaden konnten die Kinder Paper schöpfen, nebenan an durfte man sich farbige Schnüre aussuchen und sie mit einer Kurbel zu einem Seil drehen.

Im Foyer befand sich eine mitelalterliche Schreibwerkstatt, in der die Kinder mit Gänsekiel und selbst hergestellter Tinte und Farben sich eine kleine Urkunde herstellen konnten. Dies konnte dann einschl. Federkiel mitgenommen werden. In der Druckerei musste man mit den „beweglichen Lettern“ seinen Namen setzen, der dann auf der mit Hand betriebenen Druckerpresse auf eine Teilnehmerurkunde gedruckt wurde. Ein Mönch zeigte, wie  im Mittelalter Buchseiten mit Nadel und Faden zu einem Buch gebunden wurden. Am Infostand des Arbeitskreises Museumspädagogik konnten sich Interessierte über unsere Arbeit informieren.

Hier ein paar Bilder vom Fest:

Videobeitrag Neckar Fernsehen:

DER TECKBOTE vom 5. Oktober 2017

Ostereier färben

Traditionell bieten wir am Gründonnerstag „Ostereier färben“ in den Arkaden des Kornhauses an. Nur mit Naturfarben aus Zwiebeln, Blaukraut u.a. sowie mit Gräsern oder Blättern werden die Eier verziert und gefärbt. Dazu sucht man sich ein Blatt o.ä. aus, legt es auf das Ei und das Ganze wird in ein Stück Seidenstrumpf gewickelt und in einem Farbtopf gekocht. Anschließend werden die Eier mit etwas Öl poliert.

Hier ein paar Bilder der Aktion:

03. Oktober 2016: Museumsfest

Zum 12. Mal fand das Museumsfest statt. Zu Beginn war das Wetter schön, aber kühl, was bei den Aktionen in den Arkaden zu spüren war. Gegen 15 Uhr kam der Regen und die Stadt leerte sich schnell, so dass wir gegen 16 Uhr das Fest beendeten. Ca. 1300 Personen besuchten das Fest, eine Zahl, die uns stolz macht und uns zeigt, dass wir mit dem Museumsfest Anerkennung bei der Bevölkerung genießen. Auch nächstes Jahr wollen wir diese Tradition fortsetzen.

Hier einige Bilder der Aktion:


DER TECKBOTE vom 22.09.2016

DER TECKBOTE vom 05.10.2016

07. September 2016: Ötzi – eine Spurensuche (Sommerferienprogramm)

2 Mädchen und 4 Jungs machten sich auf die Spurensuche. Jedes Kind stellte sich ein Ötzimesser und einen ledernen Beutel her. Zum Probieren gab es Steinzeiteintopf und Stücke vom über dem offenen Feuer gebratenen Fasan. Zwischendurch konnte jeder zeigen, wie er mit einer Speerschleuder umgehen konnte.

Referent: Rudi Walter

Hier einige Bilder der Aktion:

24. Mai 2016: Mitarbeiter-Exkursion

Unser Museumspädagoge und Archäologe Rudi Walter lud uns am 24. Mai 2016 zu einer Führung in den Hohlen Fels bei Schelklingen ein. Da er früher selbst bei den Grabungen mitgemacht hatte, war es eine spannende Angelegenheit. In dieser Höhle fand man das älteste Musikinstrument und die Venus vom Hohle

Fels, fast 40 000 Jahre alt. Nach dem Mittagessen besuchten wir das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren und konnten dort die Venus im Original bestaunen. Anschließend stiegen wir auf schmalem Pfad zum Sirgenstein, wo uns unserer Museumspädagoge und Archäologe Hannes Wiedmann etwas zur Geschichte der Höhle erzählte.

Hier einige Bilder zur Exkursion:

12. März 2016: Zeitreise / Musik in der Steinzeit

Die Zeitreise führte vom Jurameer über die Eiszeitjäger der Schwäbischen Alb. Höhepunkt war ein Feuer mit steinzeitlicher Technik.
Die ältesten Musikinstrumente fand man auf der Schwäbischen Alb. Jeder konnte verschiedene davon ausprobieren und selbst ein steinzeitliches Musikinstrument herstellen.

Refernt: Rudi Walter

Hier ein paar Bilder der Aktion:

27. Februar 2016: Gürtel weben

Auf einem Bändchenwebstuhl webt sich jedes Kind einen Gürtel. Bereits die Kelten und Alemannen haben auf diese Art gewoben. Der gemusterte Gürtel passt prima zu Jeans und ist etwas ganz Besonderes. Gebt bei der Anmeldung drei Farben an und ob ihr Karos, Quer- oder Längsstreifen weben möchtet.

Referentin: Heidi Schubert

Hier einige Bilder der Aktion: